17 September, 2019

Von Zürich nach Doha - Unsere WM-Vorschau

Wir blicken auf einen weltklassigen Abend zurück und voraus auf ein Wiedersehen mit den Publikumslieblingen aus dem Letzigrund. Vom 27. September bis 6. Oktober finden die Weltmeisterschaften in Doha statt. Mittendrin im Geschehen: Die Stars von Weltklasse Zürich und 22 Schweizer Athleten und Athletinnen.

 

Gleich 22 Schweizer Athletinnen und Athleten reisen an die WM nach Doha, so viele wie nie zuvor. Als eines der Aushängeschilder startet die Schweizer 4x100 m-Staffel. Den letzten Formcheck vor der WM absolvierte das Quartett mit Mujinga Kambundji, Salomé Kora, Sarah Atcho und Ajla del Ponte bei Weltklasse Zürich. Dort gehörte mit Alex Wilson, Lea Sprunger, Kariem Hussein, Julien Wanders, Selina Büchel, Géraldine Ruckstuhl, Yasmin Giger, Jason Joseph, Lore Hoffmann, Géraldine Frey und Cornelia Halbheer eine Vielzahl der Schweizer WM-Starter zu den umjubelten Stars. Mit den Stabhochspringerinnen Nicole Büchler und Angelica Moser, die am Mittwochabend bei Weltklasse Zürich im Hauptbahnhof an den Start gingen, treten zwei weitere Athletinnen die Reise von Zürich nach Doha an. Das Schweizer WM-Aufgebot komplettieren Tadesse Abraham, Fanette Humair, Rachel Pellaud, Giulia Senn und Veronica Vancardo.

Einen detaillierten Zeitplan mit allen Einsätzen der Schweizer Athleten finden Sie hier bei Swiss Athletics.

Aussichtsreich nach Doha blicken die internationalen Stars, die bei Weltklasse Zürich um den Sieg in der IAAF Diamond League kämpften und nun mit einer WM-Medaille liebäugeln. Einzelne Wettkämpfe wollen wir Ihnen besonders ans Herz legen.

Unsere drei Highlights

Schlägt Sydney McLaughlin Weltrekordhalterin Dalilah Muhammad erneut?

Das Rennen über 400 m Hürden der Frauen war einer der Hingucker bei Weltklasse Zürich. Im Fokus: Das Duell zwischen der neuen Weltrekordhalterin Dalilah Muhammad und Shootingstar Sydney McLaughlin. Die 20-jährige McLaughlin lief im Letzigrund souverän zum Sieg und gewann im ersten Profijahr gleich die begehrte Diamond Trophy. Nutzt Dalilah Muhammad nun die Gelegenheit zur grossen Revanche? Nach zwei Silbermedaillen wartet die Olympiasiegerin noch auf ihren ersten WM-Sieg. Erneut in den Endlauf kommen möchte Europameisterin Lea Sprunger. Der Final findet am Freitag, 4. Oktober um 20:30 Uhr Schweizer Zeit statt.

Mehr über Sydney McLaughlin erfährst du in unserer Dokumentation:

Wer ist der schnellste Mensch der Welt?

Kaum ein anderer Athlet setzte der IAAF Diamond League in diesem Jahr seinen Stempel so prägnant auf wie Noah Lyles. Der 22-Jährige ist der erste Athlet, der die Diamond Trophy im selben Jahr über 100 m und 200 m gewinnen konnte. Auf der längeren Sprintstrecke war es bereits sein dritter Erfolg in Serie. Im Letzigrund setzte sich Lyles erstmals auch über 100 m durch. Der junge Amerikaner ist bereit für grosse Auftritte. Das untermauerte er mit seiner Rap-Performance in der Abschlusszeremonie von Weltklasse Zürich. Dort präsentierte der schnellste Rapper der Welt den offiziellen Weltklasse Zürich Song "Souvenir" zusammen mit Baba Shrimps und Stabhochsprung-Star Sandi Morris live. Ist er nun auch reif für den WM-Titel? In Doha startet Lyles über 200 m. Die Entscheidung um den Titel fällt am Dienstag, 1. Oktober um 21:40 Uhr. Über 200 m, aber auch über 100 m, will der schnellste Schweizer aller Zeiten Alex Wilson gehörig mitmischen.

Die Live-Performance von Noah Lyles siehst du hier:

Historisches Hürdenrennen auf der Stadionrunde?

Karsten Warholm sorgte mit einem Europarekord über 400 m Hürden für die wohl stärkste Leistung bei Weltklasse Zürich. 46,92 Sekunden - die zweitschnellste je gelaufene Zeit. Knapp hinter ihm blieb Rai Bejnamin in 46,98 Sekunden erstmals unter der magischen 47-Sekunden-Grenze. Dies gelang vor den beiden Stars aus dem Leztigrund erst zwei weiteren Athleten. Einer davon: Abderrahman Samba, der bei Weltklasse Zürich noch passen musste und nun im heimischen Doha wieder angreifen will. Er liegt zusammen mit Rai Benjamin an dritter Stelle der ewigen Weltbestenliste. Alle drei könnten sich im Kampf um den WM-Titel gegenseitig in neue Sphären pushen. Fällt dabei sogar der 27 Jahre alte Weltrekord von Kevin Young? Die Entscheidung: Montag, 30. September, 21:40 Uhr. Mittendrin könnte auch ein Zürcher sein: Kariem Hussein hat es nach überstandener Verletzungsmisere in den WM-Kader geschafft.

Den Europarekord von Karsten Warholm bei Weltklasse Zürich siehst du hier: