05 Dezember, 2018

Res Brügger erhält IAAF President’s Award

IAAF Präsident Sebastian Coe verlieh an der IAAF Athletics Awards Gala in Monaco den President’s Award an VfG/LCZ-Ehrenpräsident Andreas Brügger. Brügger hat nicht nur das Leichtathletik-Meeting Weltklasse Zürich zu dem gemacht, was es heute ist, sondern auch die ganze Leichtathletik-Entwicklung massgeblich mitgeprägt. Der frühere Meeting-Direktor ist heute 91 Jahre alt.

Andreas ‚Res‘ Brügger hat das internationale Leichtathletik-Meeting im Stadion Letzigrund geprägt wie kein anderer. 1973 übernahm er die Leitung. Aus einem mit Problemen und internen Diskussionen geprägten Meeting und mit einer leeren Meeting-Kasse formte Brügger das heute wichtigste Eintages-Leichtathletik-Meeting der Welt und einer der prestigeträchtigsten Sportevents des Landes. In der 27-jährigen Ära Brüggers wurden im Stadion Letzigrund 19 Weltrekorde aufgestellt. Brügger war Initiant der Leichtathletik-Serie Golden Four mit den Meetings von Oslo, Brüssel, Berlin und Zürich, die von 1993 bis 1997 durchgeführt wurden. Und auch die erfolgreiche Golden League, die als Nachfolgeprodukt 1998 ins Leben gerufen wurde, ist auf das grosse Engagement von Brügger zurückzuführen. «Für ihn standen stets die Athleten im Zentrum. Er tat all dies aus Leidenschaft und Liebe zur Leichtathletik», sagt IAAF Präsident Sebastian Coe über den Vater von Weltklasse Zürich.

Gründung des VfG/LCZ als Schlüssel zum Erfolg

1983 gründete Res Brügger den Verein für Grossveranstaltungen des Leichtathletik-Clubs Zürich (VfG/LCZ) als neuen Träger des Meetings. Dieser Schritt ermöglichte eine Verschlankung der Meetingorganisation. Durch die gewonnene Professionalität und Agilität wurde die Basis für den Erfolg speziell in den Bereichen Fernsehrechte und Sponsoring gelegt. Eine neue Ära der Vermarktung wurde eingeleitet, dessen Erfolg bis heute anhält. So fördert der VfG/LCZ die Schweizer Leichtathletik jährlich mit einem Betrag von rund 600‘000 Franken.

«Wir sind sehr stolz, dass Res von IAAF Präsident Seb Coe diesen Award erhalten hat. Diese Auszeichnung würdigt die grosse Passion und das lebenslange Engagement für die Leichtathletik», sagen die beiden heutigen Co-Meeting-Directors von Weltklasse Zürich, Andreas Hediger und Christoph Joho, und VfG/LCZ-Präsident Felix Frei zum ehrenvollen Moment von gestern Abend. Res Brügger konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht persönlich an der IAAF Gala in Monaco sein. Er wurde von seinem sichtlich gerührten Sohn Urs Brügger vertreten. Weltklasse Zürich, der VfG/LCZ und der Leichtathletik-Club Zürich gratulieren Res Brügger zu diesem Award und danken ihm für seine grossen Verdienste für die Schweizer Leichtathletik.