31 Juli, 2019

Drei Weltrekordler haben bereits zugesagt

Die ersten Top-Athleten haben Ihren Start am IAAF Diamond League Final bei Weltklasse Zürich bestätigt. Unter ihnen sind drei aktuelle Weltrekordler und Weltrekordlerinnen. Dabei sind noch nicht alle Qualifikationen abgeschlossen und ein Grossteil der Top-Stars wird ihre Teilnahme erst in den nächsten Wochen bestätigen.

 

Nie sprang ein Mensch höher als Renaud Lavillenie. Nie warf eine Frau einen Speer weiter als Barbora Špotáková. Nie lief eine Frau schneller über 3000m mit Hindernissen als Beatrice Chepkoech. Bereits jetzt steht fest, dass Weltklasse Zürich mindestens drei aktuelle Weltrekordhalter/innen begrüssen kann. Mindestens, denn die Verpflichtung der qualifizierten Athleten hat gerade erst begonnen. Dennoch beweisen schon die ersten Namen: Bei Weltklasse Zürich wird die Endstufe der Leistungssteigerung erreicht. Die Besten der Besten kommen am 29. August 2019 beim Gipfeltreffen der Leichtathletik zusammen.

Stabhochspringer Renaud Lavillenie kommt als Rekordsieger zum IAAF Diamond League Final. Der Olympiasieger von 2012 konnte die begehrte Diamond Trophy bereits sieben Mal gewinnen. Dabei wird die weltweit bedeutungsvollste Meetingserie in diesem Jahr erst zehn Jahre alt. Seine erste Niederlage im Kampf um den Gesamtsieg erlitt der 6,16m-Springer 2017 im Stadion Letzigrund - gegen Sam Kendricks. Der amtierende Weltmeister hat seinen Start ebenfalls bereits bestätigt. Erst vor wenigen Tagen verbesserte sich Kendricks auf 6,06m und ist nun der zweitbeste Outdoor-Stabhochspringer aller Zeiten. Als Konkurrent für die beiden Superstars steht mit Thiago Braz ein weiterer Olympiasieger fest.

Luvo Manyonga will das Triple

Weitsprung-Weltmeister Luvo Manyonga konnte 2018 seinen Vorjahreserfolg bei Weltklasse Zürich wiederholen. Als amtierender Diamond League Champion strebt der Südafrikaner seinen dritten Sieg in Folge an. Ein starker Wiedersacher dabei wird Olympiasieger Jeff Henderson sein. Zudem werden weitere Weitenjäger erwartet, die Manyongas Mission Titelverteidigung erschweren. Die Jagd nach Weite treibt auch Thomas Röhler an. Der Speerwurf-Olympiasieger erwartet nicht nur starke Gegner, sondern auch lautstarke Unterstützung aus dem deutschen Nachbarland.

Zu den beliebtesten Athletletinnen überhaupt gehört Sprinterin Dina Asher-Smith. Die dreifache Europameisterin aus dem letzten Jahr steht als erste Konkurrentin für die schnellste Schweizerin Mujinga Kambundji fest. Zuletzt fast konkurrenzlos schien 800m-Läufer Nijel Amos. Mit 1:41,89min kam er seiner eigenen Bestzeit gefährlich nahe und deutete an, dass diese schon bald Geschichte sein könnte. Aktuell liegt er mit seiner Bestmarke immerhin an dritter Stelle der ewigen Bestenliste.

Letzte Tickets verfügbar

Dies sind nur die ersten bestätigten Teilnehmer. Bis zum Meetingabend am 29. August 2019 werden einige grosse Namen der Leichtathletik hinzukommen. Wir halten Sie mit unserem Newsletter, auf Instagram und auf Facebook stets bestens über weitere Verpflichtungen informiert.

Wer alle Stars live erleben will, der sollte sich beeilen und jetzt ein Ticket kaufen. Es gibt nur noch wenige Billetten und in Kürze wird Weltklasse Zürich ein weiteres Mal ausverkauft sein. Ticket gibt es hier.