2020 bricht für das renommierteste Leichtathletik-Meeting der Welt eine neue Ära an: Im Rahmen des Finals der Wanda Diamond League gelangen bei Weltklasse Zürich erstmals 24 statt der bisher 16 Disziplinen zur Austragung – verteilt auf drei Tage und drei Schauplätze – auf dem Sechseläutenplatz, im Zürcher Hauptbahnhof und im Stadion Letzigrund. 

Tokio – Paris – Zürich

Einen Monat nach den Olympischen Spielen in Tokio und zehn Tage nach den Europameisterschaften in Paris rückt Zürich ins Zentrum der internationalen Leichtathletik. Dabei geniesst Weltklasse Zürich das Privileg den alleinigen Final der 15 Meetings umfassenden Wanda Diamond League zu beherbergen und erstmals je zwölf Siegerinnen und Sieger zu Diamond-Champions zu küren.  

Für Weltklasse Zürich bietet sich die einmalige Chance, die älteste olympische Sportart auf einem neuen Level zu zelebrieren und diese dem Publikum (noch) näher zu bringen. Getreu dem im vergangenen Jahr lancierten Weltklasse-Zürich-Song soll ein weiteres einmaliges «Souvenir» kreiert werden, an das sich Athleten und Fans noch lange erinnern mögen.

24 Finals von Mittwoch bis Freitag

Eröffnet wird Weltklasse Zürich am Mittwoch, 9. September, auf dem Zürcher Sechseläutenplatz, und zwar mit fünf offiziellen Final-Wettkämpfen der Diamond League. Hier die filigranen Hochspringerinnen, da die wuchtigen Kugelstösser, dort die sprungkräftigen Weitspringer. Zudem werden zum ersten Mal überhaupt zwei Finalpremieren über 3000 Meter ausserhalb des Stadions stattfinden. Die weiblichen und männlichen Laufstars werden ihre Runden nicht im Stadion Letzigrund abspulen, sondern auf einer eigens dafür ausgelegten Kunststoffbahn inmitten der Stadt Zürich – einzigartig!

Die Wettkämpfe auf dem Sechseläutenplatz bringen die Leichtathletik ganz nah zur Zürcher Bevölkerung. Die Fans erhalten wie jeweils bei Weltklasse Zürich im Hauptbahnhof im Stehplatzbereich gratis Zugang zu den Wettkämpfen. Zudem integrieren die Veranstalter an diesem Mittwochnachmittag ein Schul- und Familienprogramm, an dem auch Menschen mit Beeinträchtigungen teilnehmen können. Detaillierte Informationen zum Programm und zu zusätzlichen Tribünenplätzen werden im Mai kommuniziert.

«Vibrierend» geht es am Donnerstag, 10. September, weiter mit dem Stabhochsprung der Männer im Zürcher Hauptbahnhof. «Vibrierend» deshalb, weil die Höhenjäger, elektrisiert durch Musikbeats und von 3000 Schaulustigen gefeiert, die ehrwürdige Wannerhalle seit 2015 zum Beben bringen. Neu geht es allerdings nicht nur um die Lufthoheit, sondern auch um die Diamond-Trophy und die damit verbundene Prämie von 50’000 Dollar.

Den Abschluss des Finals der Diamond League macht das traditionelle Meeting am Freitag, 11. September. Im legendären Stadion Letzigrund trifft sich seit jeher die Weltklasse der internationalen und nationalen Leichtathletik zum grossen Showdown vor 25’000 begeisterten Zuschauern. Im Unterschied zu den Vorjahren kommt das «beste Publikum der Welt» bei Weltklasse Zürich heuer in den Genuss von nicht weniger als 18 Finalentscheidungen – Olympia- und EM-Revanchen, Schweizer Highlights und ein emotionales Souvenir inklusive.